switch to english language

Kontakt

|

Sitemap

|

Impressum

|

Startseite  |  News  |  Projektbeschreibung  |  Veröffentlichungen  |  Termine  |  Download  |  Projektpartner

Suche

4. Projekttreffen des VOGUE-Forschungsprojektes fand in Nürnberg mit Beteiligung des BSI statt

Am 29. November tagten die VOGUE-Partner beim Projektteilnehmer NCP in Nürnberg. Neben internen Projektinhalten, ging es auch um den Status der derzeitigen Prototypenentwicklung. Eingeladen war als externen Gast das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das sich einen Überblick über den derzeitigen Forschungsstand im Bereich "Sicherheit mobiler Endgeräte" machen wollten. Während des Treffens entstand so eine anregende Diskussion, wohin die Entwicklung sich hinbewegen wird. VOGUE ist dabei auf dem richtigen Weg, wie auch das BSI findet.

Im Bereich der Veröffentlichungen kann das VOGUE-Projekt ebenfalls schon eine große Anzahl verbuchen. Es wurden dabei sowohl für Fachzeitschriften, Workshops und Veranstaltungen sowie für nationale/internationale Konferenzen Beiträge veröffentlicht. Auf dem vom BMBF organisierten Kongress in Köln konnte VOGUE ebenfalls brillieren und seinen ersten Demonstrator/Prototypen auf Emulator-Basis zeigen. Der DLR-Projektträger konnte sich so vor Ort über die Arbeitsergebnisse positiv informieren. Im Dezember ist eine weitere Veröffentlichung auf der internationalen Konferenz TrustCom (IEEE) geplant, die in Hongkong stattfindet. Im Januar geht es dann in Bremen mit der Veranstaltungsreihe BremSec weiter.

Treffen in Nürnberg beim Partner NCP

Neben den Veröffentlichungen wird auch an mehr Kooperationen zu anderen, ähnlich aufgestellten Projekten gearbeitet. Neu hinzugekommen ist das Projekt ESUKOM (www.esukom.de), welches ebenfalls auf dem TNC-Ansatz aufsetzt. Allerdings wird in diesem Projekt die Konsolidierung von Metadaten angestrebt, die auf einem MAP-Server basieren. Das VOGUE-Projekt arbeitete bereits durch das tNAC-Projekt eng mit der FH Hannover zusammen. Diese Zusammenarbeit wird jetzt noch intensiviert.

Bei den Software-Spezifikationen des Prototypens geht es ebenfalls in großen Schritten voran. Die DECOIT GmbH präsentierte den Status aller Entwicklungsarbeiten anhand dessen abschließend die Aufgaben verteilt wurden. Dabei wurde festgestellt, dass noch eine Analyse der neuen Version 3.0 von Android vorgenommen werden muss, die gegen Ende des Jahres herauskommen soll. Der bereits entwickelte Launcher muss noch beschrieben werden. Dies gilt auch für die VPN-Komponenten, die für den sicheren Basisaufbau genutzt werden sollen. Das Administrationstool wird von der DECOIT GmbH weiter entwickelt und besitzt bereits einen recht hohen Entwicklungsstand. Die Softwareverteilung muss hingegen noch weiter untersucht werden, da ein Update normalerweise nur über den Google Marketplace ermöglicht wird. Ebenfalls fehlt noch die Erweiterung der ProAudit-Anwendung von OTARIS, die als Beispielanwendung in das Szenario integriert wird.

Projektpartner von VOGUE bei der Statusbesprechung

Nach der internen Projektbesprechung wurde von der DECOIT GmbH das VOGUE-Projekt für das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vorgestellt. Das BSI fand die Inhalte von VOGUE sehr interessant und stieg gleich in die Diskussion ein. Dabei wurden auch Anregungen besprochen, wie beispielsweise das Ausweiten der Kooperation mit anderen Forschungsprojekten. Während das BSI die private und geschäftliche Nutzung gleichermaßen adressiert, konzentriert sich VOGUE mehr auf reine Geschäftsanwendungen. Als Anregung könnte das Projekt VOGUE auch einmal direkt beim BSI in einer größeren Runde vorgestellt werden. Die Projektpartner stehen einem solchen Vorhaben jedenfalls offen gegenüber.

Logo VOGUE